Aktuelles

Danke für Arbeiten am Schulteich

Jeden Donnerstagvormittag treffen sich einige Senioren in der Gablinger Holzgasse zum Nordic-Walken.  Aufgrund einer Initiative von Herrn Josef Fink fiel im Juni an einem Donnerstag das Laufen aus und stattdessen gab es einen Arbeitseinsatz zur Verschönerung des Schulteichs. Mit der Lehrerin Frau Annelies Sittner, die den Schulgarten betreut, wurden die anfallenden Arbeiten besprochen und dann legten die Walker los. Zuerst wurden mit Holzbohlen neue Randbefestigungen angebracht. Herr Lingohr stieg in den Teich und holte viele Dinge heraus, die zwar im Laufe der Zeit hinein kamen, aber nicht hinein gehören. Mehrere größere Steine, Kescher und allerlei Unrat fischte er heraus. Mit den Steinen konnte der Uferrand verbessert werden. Dann wurden Blätter und Unkraut von der Wasseroberfläche entfernt. Bewaffnet mit einer Motorsäge stieg Herr Georg Glück auf die Bäume und schnitt viele Äste und Zweige ab, damit der Teich wieder mehr Licht bekommt.  Nach rund 3 Stunden Arbeit waren die Walker mit dem Ergebnis ihrer Aktion sehr zufrieden und freuten sich über die sichtbare Verschönerung des Teiches. Die Schule bedankt sich.

 

Foto Josef Fink:

von links: Friedrich Lingohr, Erwin Almer, Walter Trettwer, Josef Fink, Georg Götz, Georg Glück

 

Auf in ein neues Leseabenteuer

 

Zum Schuljahresanfang spendierte der Elternbeirat unserer Schule viele neue Kinderbücher für die Schulbücherei.

Die Schüler der Klasse 4a suchten sich einige davon aus und erarbeiteten sich Buchreferate und Plakate zu diesen. Am Donnerstag, den 10. Januar 2016, stellten sie ihre Bücher auch den Kindern der Klassen 2 – 4 vor.

Wir erfuhren etwas über das Erdmännchen Tafiti und seine Abenteuer und dass der Drache Kokosnuss die Dinosaurier für die gefährlichsten Tiere hält. Ob der Olchi-König fliegen kann und ob die Olchies in London die gestohlenen Dinosaurierknochen wieder finden, verrieten die Vortragenden nicht. Es waren auch Kinderkrimis der Rabenbande, ein Pferde- und ein Connibuch dabei. Wie ein Vulkan funktioniert, welche Geheimnisse die Sterne im Weltall für uns bereithalten und wie die verschiedenen Tierkinder leben, können wir in bunten Sachbüchern erfahren.

Zu jedem Buch wurde von den Referenten auch eine Lesealterempfehlung gegeben. Ab jetzt stehen die Bücher allen interessierten Kindern der Grundschule zum Ausleihen zur Verfügung.

Viel Spaß beim Lesen!

 

♥♥♥

 

Fahrt der Klasse 4a in der Verkehrswirklichkeit

Zum Abschluss der Fahrradausbildung in der 4.Klasse fand am Freitag, den 03.Juli 2015 wieder eine Fahrt in der Verkehrswirklichkeit statt. Der dritte Teil des Fahrradtrainings wurde von der Klasse 4a mit Frau Leinweber begeistert erwartet und mit viel Aufregung und hoher Konzentration durchgeführt. Im Schulviertel mussten die Jungen und Mädchen eine ca. 3km lange Fahrstrecke absolvieren, die sowohl die Vorfahrtsregel „rechts vor links“, „Gegenverkehr beachten“ als auch „das Linksabbiegen“ beinhaltete. In Begleitung der Verkehrspolizisten Hr. Zlisch und Hr. Krämling gelang allen Kindern die erfolgreiche Einzel- und Gruppenfahrt.

Erst jetzt fiel vielen Schülern auf, wie anspruchsvoll doch die Realität gegenüber dem Verkehrsübungsplatz ist und dass man im Straßenverkehr oft mit Rücksicht weiter kommt als auf sein Recht auf Vorfahrt zu beharren. Dank der vielen helfenden Mütter konnte dieser besondere Tag ohne Zwischenfälle und grobe Fahrfehler gelingen. Nach Erhalten der Fahrradpässe, einer Urkunde, eines Wimpels und eines kleinen Geschenkes wurden die Schüler als geprüfte Radler entlassen und nehmen nun als aktive Verkehrsteilnehmer hoffentlich sicher am Straßenverkehr teil.

♥♥♥

 

Hey, hey, Frühling, wir freuen uns dich wieder zu sehen…

So schallte es am Freitag, den 21.März 2015, nachmittags von der Bühne, die extra für das große Frühlingsfest an der Grundschule Gablingen in der Turnhalle aufgebaut wurde. Alle Schülerinnen und Schüler hießen musikalisch den lang ersehnten Frühling, aber auch alle anwesenden Gäste herzlich willkommen. Viele Besucher waren da, was die kleinen und großen Akteure des Frühlingsfests sehr freute, aber auch deren Lampenfieber kräftig schürte.

Nach den Begrüßungsworten durch die Rekorin Frau Zettl präsentierten zunächst die Kinder der ersten Klassen ihre Ergebnisse aus den ersten Wochen des Musikprojekts. Schon die Flötenanfänger konnten stolz mit ihren ersten 5 Tönen das Lied vom Mann, der in den Brunnen gefallen war, vortragen. Die fortgeschrittenen Blockflötenspieler musizierten das Lied „Der Kuckuck und der Esel“ sogar schon zweistimmig. Der Schulchor der ersten Klassen erfreute die Zuschauer mit einem weiteren Frühlingslied sowie dem Lied „Osterhase, sei bereit“, und wurde dabei von den Kindern aus dem Angebot „Orff-Instrumente“ eifrig auf Xylophonen, Metallophonen und diversen Schlaginstrumenten begleitet. Die Zweitklässler trugen zwei lustige Frühlingsgedichte vor und auch die Klasse 3b hatte ein englisches Gedicht vorbereitet. Zudem forderten sie die anwesenden Gäste dazu auf, bei einem Blumenquiz ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Die Klasse 3a führte das Schattenspiel „Vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ vor, zu welchem sie bereits im Vorfeld alle benötigten Requisiten und Stabfiguren selbst hergestellt hatten. Nach einer mitreißenden Tanzeinlage der vierten Klasse beendeten wieder alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen mit dem Gablinger Schulsong die Aufführung und erhielten dafür großen Applaus.

Im Anschluss daran fand in der oberen Aula der Grundschule Gablingen erstmals ein Frühlingsbasar statt. Schon viele Tage und Wochen vorher hatten die Kinder in ihren Klassen unterstützt von den Lehrerinnen sowie etlichen freiwilligen Eltern fleißig Frühlings- und Osterdekorationen, Karten, Anhänger und vieles mehr gebastelt. Nun konnten sie ihre Ergebnisse stolz präsentieren und ihr Verkaufstalent unter Beweis stellen. Alle freuten sich über den großartigen Erlös des Basars, der für die Fortsetzung des Musikprojekts im kommenden Schuljahr genutzt werden soll.

Ein ganz besonderes Danke schön gilt den Damen und Herren des Elternbeirats. Sie sorgten mit Getränken, sowie Kaffee und Kuchen für die Bewirtung unserer zahlreichen Gäste.

♥♥♥

Schüler der Klasse 4a gewinnen beim

Amazon-Geschichtenwettbewerb

„Lesen macht Spaß“

Als sich vier Schülerinnen der Klasse 4a der Grundschule Gablingen daran machten und einen richtigen Comic entwarfen, war ihnen wohl noch nicht bewusst, dass sie an einem Wettbewerb teilnehmen würden. Die Idee hatten die Schülerinnen beim Spielen mit ihren Schleichfiguren. Sie wollten die Szenen auf einem Pferdehof wie in einem Comic darstellen, fotografieren und mit Sprechblasen versehen.

Mit viel Mühe und Liebe zum Detail, arrangierten sie die Figuren und Tiere und hauchten ihnen so richtiges Leben ein. Die Geschichte:

„Die etwas andere Villa – Die verwaisten Tigerbabys“  war geboren.

Nun wollten die Schülerinnen diese natürlich nicht nur in der Klasse präsentieren, sondern auch einem größeren Publikum zugänglich machen. Ihre Klassenlehrerin Frau Leinweber machte sich sofort auf die Suche nach einer Möglichkeit der Veröffentlichung.

Da kam die Wettbewerbsausschreibung der Amazon GmbH gerade rechtzeitig.

Mit insgesamt 200 Bewerbungen verzeichneten die Wettbewerbe in diesem Jahr einen Einsenderekord. Die Einsendung von Nina Mayer, Julia Köhn, Leonie Fabry und Marie Meir gefiel der Jury so gut, dass sie zwar nicht den Hauptpreis jedoch einen Gutschein in Höhe von 50€ erzielen konnte. Dazu gratulieren wir den Autorinnen noch einmal herzlich und dürfen nun den Gewinn nutzen, um für die ganze Klasse Bücher oder ein Spiel zu bestellen.

 

♥♥♥

Star Wars  oder völlig losgelöst…

Unter diesem Motto war die Grundschule Gablingen auch dieses Jahr wieder mit Frau Sittner und Frau Leinweber beim Faschingsumzug am Start. Zahlreiche phantasievoll gebastelte Raketen, Roboter, Anakin Skywalkers, Klonkrieger, Padme Amidala und Jawas brachen mit bester Laune, aber eisigen Temperaturen zur Faschingszeit um 14.14 Uhr zum Zug durch das Dorf auf. Begleitet wurden wir von einem spektakulärem Darth Vader in Übergröße. Wie jedes Jahr hatte auch diesmal Familie Christi aus Lützelburg ihr Versprechen gehalten und uns mit diesem sensationellen Wagen musikalisch unterstützt. Zur Stärkung gab es traditionsgemäß selbstgebackene Kiachla und heißen Tee. Nach ca. 90 Minuten kehrten wir, angefeuert von den ungewöhnlich vielen Zuschauern, glücklich zum Ausgangsort zurück. „Völlig losgelöst“ schwebte unser Raumschiff, das in mühevoller Kleinstarbeit am Wochenende zuvor entstanden war, wieder in den Weltraumhafen ein und alle Außerirdischen verabschiedeten sich voneinander mit einem ernstgemeinten:  „Möge die Macht mit dir sein – der Fasching mit der Grundschule Gablingen ist der Renner für groß und klein!“

♥♥♥


Wintersport der Klassen 4a und 3a

Nachdem endlich die langersehnten Tiefsttemperaturen erreicht und die Eisfläche durchgefroren war, machten sich am Dienstag, den 10.02.2015 die Klassen 3a und 4a mit ihrer Lehrerin Frau Leinweber auf den Weg zum Eisplatz, den die „Eismeister“ wieder mit sehr viel Mühe und großem zeitlichen Aufwand vorbildlich hergerichtete hatten. Ausgerüstet mit Schneeanzug, Helm und Handschuhen fuhren wir nach der Pause mit dem Bus los. An der Eislauffläche erwarteten uns schon einige Mütter, die beim Anziehen der Schlittschuhe tatkräftig mithalfen. Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen konnten wir den Vormittag auf dem Eis genießen. Während die einen Kinder auf der kleineren Fläche Eishockey spielten, konnten sich die anderen auf der größeren Bahn unbehelligt gegenseitig fangen oder einfach nur ihre Fahrtechnik verbessern. Mit selbstgemachtem heißem Tee, Kinderpunsch und leckeren Keksen versüßten wir uns den Sportunterricht im Freien. An dieser Stelle sei allen Helfern noch einmal recht herzlich gedankt, auch Herrn Bürgermeister Hörmann, der uns bereits im November vergangenen Jahres die Busfahrt durch Fa.Schmid bei unserem Unterrichtsbesuch bei der Gemeinde zugesagt hatte. Viel zu schnell verging die Zeit, denn nach zwei Stunden mussten wir „leider“ wieder zurück zur Schule. Alle waren sich jedoch darüber einig: „Solche Wintersporttage sollte es öfter geben.“

♥♥♥


Auf den Spuren der Hl.Afra und der Römer

Im Rahmen der Erlebnispädagogik wandelte die Klasse 4a der GS Gablingen auf den Spuren der Hl.Afra und der Römer in der Afra- und Ulrichskirche in Augsburg.

Schon am Eingang der Kirche wurden wir aufs herzlichste von zwei „Römerinnen“ in Empfang genommen und durften uns dann selbst in eine römische Schulklassee verwandeln. Mit Tunika und römischem Namen ausgestattet, erkundeten wir die Afra-Statuen in der Kirche, besuchten eine römische Schulstunde, ein römisches Forum und suchten dort Berufe, die sich hinter unseren Namen verbargen. So bestaunten wir die Arbeit des Mosaiklegers, eines Schuhmachers, Juweliers und Waffenschmieds. Aber auch die Spiele römischer Kinder konnten wir selbst ausprobieren. Viel Spaß bereitete vor allem das Zielwerfen mit Nüssen und das Reifentreiben.

Zum krönenden Abschluss führte uns das geschulte Personal noch in die Krypta der beiden Heiligen der Kirche. Der Hl. Ulrich und die Hl.Afra wurden dort in eindrucksvollen Särgen begraben und können von den Besuchern bestaunt werden. Die Leidensgeschichte der Hl. Afra berührte uns sehr, da wir mit Hilfe eines Hörspiels in die letzten Stunden der Märtyrerin zurückversetzt wurden und uns so einen kleinen Eindruck ihres Leidens verschaffen konnten.

Mit großer Begeisterung bedankten wir uns am Ende des Vormittags für die gelungene Führung und wurden mit einer römischen Lebensweisheit wieder ins 21.Jahrhundert entlassen, die auch heute an Gültigkeit nichts eingebüßt hat:

NON SCHOLAE SED VITAE DISCIMUS
(nicht für die Schule sondern für das Leben lernen wir)

♥♥♥


Moussong

Am Dienstag, den 4. November 2014 war das Puppentheater Moussong bei uns zu Gast. Alle Kinder durften das Stück „Der Talentdieb“ sehen. Kinder und Lehrer waren total begeistert.

♥♥♥

Studenten des Staatsinstituts für Fachlehrer

Vor den Pfingstferien erlebte die Klasse 3a der Grundschule Gablingen mit ihrer Lehrerin Frau Leinweber drei ganz besondere „Schultage“. Zusammen mit Herrn Martin Rößle und 11 seiner Studentendes Staatsinstituts für Ausbildung von Fachlehrern, durften die Kinder künstlerisch und handwerklich tätig sein. Nach einer gemeinsamen Planungsphase teilten sich die Kinder in Gruppen auf und bearbeiteten zusammen mit den Erwachsenen einen Baumstamm, sägten Holzbretter, nagelten die Latten fest und bemalten anschließend die entstandenen Werke.

 

Im Schulgarten beschäftigte sich dagegen in der Zwischenzeit eine Gruppe mit dem Flechten eines Naturzaunes. Hierfür musste ordentlich viel Ast- und Flechtwerk gesammelt und verarbeitet werden. Das Highlight der drei Tage jedoch stellte das Aufrichten des entstandenen Marterpfahls dar. Tatkräftig unterstützt von allen Kindern und Studenten wurde der Baumstamm aufgerichtet und zur Sicherheit in den Boden einbetoniert.  In Windeseile trugen die jungen „Fachkräfte“ einen Erdhügel im Schulgarten ab und bauten mit den Resten der gefällten Bäume aus dem Schulhof noch eine bequeme Sitzgelegenheit dazu. Nun konnten wir alle gemeinsam sogar schon ein erstes „Picknick“ im Grünen abhalten und bei einem kühlen Eisunseren schattigen Platz unterm Blätterdach genießen. Am Ende der Projekttage hatten wir zwar kein Unterrichtsfach nach Stundenplan abgehalten, doch Mathematik, Deutsch, HSU, Kunst, Musik und Sport waren täglich Teil unserer Arbeit und kamen bei vielen Arbeitsschritten zur Anwendung. Deshalb haben nicht nur die Kinder viel gelernt, sondern auch die Studenten erleben dürfen, wie bereichernd das Arbeiten im Einklang mit der Natur und den Schülern in dieser besonderen Atmosphäre sein kann. Glücklich und zufrieden, aber auch mit ein klein wenig Wehmut, verabschiedeten wir uns dann am Mittwoch voneinander,denn so – mit Hand, Herz und Verstand – macht Schule natürlich am allermeisten Spaß.

♥♥♥

Bücherflohmarkt der Gablinger Grundschüler

Auf Anregung der „Bücherei-Damen“ Frau Köhn, Frau Schmidt, Frau Pauler, Frau Özen und in Zusammenarbeit mit Frau Leinweber und der Klasse 3a wurde in den letzten Monaten die Bücherei intensiv auf veraltete und abgenutzte Bücher durchforstet. Dabei kam eine stattliche Anzahl von Bücherkartons zusammen, die ausrangierte Exemplare enthielten. Nun war die Frage „Wohin damit?“. Schnell war die Idee geboren, am Flohmarkt der Mutter-Kind-Gruppe teilzunehmen und dort die Bücher zu kleinen Preisen zu verkaufen, um neues Buchmaterial anschaffen zu können. Die fleißigen Helfer fanden sich also um 11.30 Uhr ein und bauten gemeinsam einen reich beladenen Stand auf. Dann begann der Verkauf. Eifrig wurde gehandelt, verkauft, gewechselt und die Einnahmen gezählt. Am Ende waren wir glücklich über 40€ Gewinn, da uns Frau Köhn, als Mitveranstalterin des Flohmarktes, die Standgebühr erlassen hat. Mit diesem „Verdienst“ und einem zusätzlichen Etat der Grundschule Gablingen, der uns zugesichert wurde, dürfen wir nun die Bücherei mit aktuellen Ausgaben ausstatten und mit neuem Lesefutter aufwerten, so dass unsere Kinder wieder mit Begeisterung zum Buch greifen und die Lesefreude gefördert wird.

♥♥♥

Wir erleben einen Markttag im Mittelalter

Im Rahmen der Erlebnispädagogik durfte die Klasse 3a der Grundschule Gablingen mit ihrer Lehrerin Frau Leinweber in der evangelischen Afrakirche in Augsburg einen besonderen „Markttag im Mittelalter“ erleben.

Am Eingang zur „Markthalle“ wurden die Kinder von einer „Magd“ und einer „Stadttorwache“ in Empfang genommen.

Beeindruckt von den historischen Gewändern und der Einführung ins mittelalterliche Augsburg staunten die Schüler nicht schlecht, als sie selbst in die Rollen der Marktanbieter und Bewohner der Stadt schlüpfen durften. Ausgestattet mit passenden “Outfits“ und einem Beutel „Kreuzer und Pfennige“ machten sich die Mägde und Knechte auf den Weg zum Markt. Dort wurden sie von Ihren Mitschülern, die sich in die Rolle des Baders, des Devotionalienhändlers, des Bäckers und des Salzverkäufers verwandelt hatten, begeistert empfangen. Jetzt ging der Handel richtig los und die Akteure spielten ihre Rollen derart überzeugend,  dass das Ende nach 90Minuten viel zu früh kam. Gerne hätten die 3.Klässler noch weiter gefeilscht und eingekauft oder sich beim Bader verschönern lassen.

Am Ende hatten wir gelernt, wie wenig ein Tagelöhner im Mittelalter doch verdiente und wie gut man mit dem Wenigen haushalten musste, um so etwas Lebensnotwendiges wie Salz und Brot täglich erwerben zu können. Das Handeln und „Shoppen“ allerdings, so waren wir uns einig, macht in jeder Zeitepoche großen Spaß.

♥♥♥

„Ob Cowboy oder weißer Mann die Bildung kommt bei jedem an“!

Unter diesem Motto sammelten sich am Faschingsdienstag mit Frau Leinweber und Frau Sittner wieder eine recht ansehnliche Schar von „Rothäuten und Bleichgesichtern“ vor der Schule Gablingen, um am diesjährigen Umzug teilzunehmen. Den Wettervorhersagen zum Trotz starteten wir bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen pünktlich um 14.14 Uhr zum alljährlichen Faschingszug durch die Gemeinde. In einer richtigen Wagenkolonne – zwei Planwägen – zogen wir durchs Dorf und verteilten statt Pfeilen und Gewehrschüssen nur Süßigkeiten. Familie Christi unterhielt uns wieder blendend mit guter Musik vom Begleitwagen und selbstgebackenen „Kiachla“, so dass alle Teilnehmer gut gestärkt und bestens gelaunt zum Ausgangspunkt zurückkehren konnten. Denn genau als wir unser Ziel erreicht hatten, fing es an zu regnen. Mit einem friedlichen „How“ verabschiedeten sich alle voneinander und waren sich einig: “Ob Cowboy oder weißer Mann, der Grundschulfasching kommt bei jedem an“.

♥♥♥

Hurra, der erste Schnee!

Pünktlich zur großen Pause am Montag, den 27. Januar 14 war endlich der erste Schnee gefallen.
Von den Kindern sehnlichst erwartet, war der Pausenhof mit einer unberührten
3 cm dicken, weißen Schneeschicht bedeckt.

Natürlich wurde da die Pause um 15 Minuten verlängert.

♥♥♥


Adventsbazar in der Grundschule Gablingen

Alle Jahre wieder …

Dieser Liedtext passt auch für unseren Adventsbazar. Er fand heuer am Freitag, den 13. Dezember 13 in der oberen Aula statt. Viele fleißige Hände hatten in den vergangenen Wochen kleine, dekorative Gegenstände für die Weihnachtszeit gebastelt. In vielen Klassen wurden unsere Kinder von ihren Müttern und natürlich von ihren Lehrerinnen und Lehrern tatkräftig unterstützt. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.

Der Erlös unseres Bazars geht als Spende an eine Schule nach Mbikko/Uganda und an den Elternbeirat, der damit bedürftige Kinder in Gablingen unterstützt.

♥♥♥


Schulkinder beim Fotografieren

Bei den Kunstprojekttagen der Gablinger Grundschule beteiligte sich heuer erstmalig der Lützelburger Fotostammtisch mit einem Workshop „Naturfotografie“. Zwanzig interessierte Buben und Mädchen aller Grundschulklassen waren mit den Hobbyfotografen Wilhelm Gleissner und Walter Trettwer an der Schmutter und im Schulhof unterwegs auf der Suche nach geeigneten Motiven. Pädagogisch begleitet wurde das Projekt von der ehemaligen Lehrerin Annelise Trettwer. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in das Thema Fotografie gingen die Kinder mit ihren eigenen Fotoapparaten und großer Begeisterung auf Motivsuche. Dabei gab es viele Tipps von den Begleitpersonen. So wurden in der näheren Umgebung der Schule ganz viele Fotos mit den unterschiedlichsten Motiven geschossen. Ob Bäume, Sträucher, Blumen, Schmutter, Kirche, Schloss oder ins Wasser fallende Steine, viele kreative Möglichkeiten waren geboten. Intention des Lützelburger Fotostammtisches ist es, über das Medium Fotografie den Kindern die Schönheiten unserer Natur zu vermitteln. Viele Kinder haben bereits den “fotografischen Blick“ für gute und kreative Bilder. Mit den heute üblichen Automatikkameras gibt es dabei auch kaum technische Probleme. Die Schule wird in einer kleinen Ausstellung die schönsten Fotos der Teilnehmer präsentieren.

 

Die Hobbyfotografen des Lützelburger Fotostammtisches treffen sich wieder am Donnerstag, 28. November 2013, 19.30 Uhr, im GeNuss Cafe in Lützelburg. Wer Freude am Fotografieren oder Filmen hat, ist herzlich eingeladen zu diesem regelmäßigen und unverbindlichen Erfahrungsaustausch.

Walter Trettwer

♥♥♥


Kunstprojekt „Gablinger Schloss“ an der Grundschule

Über viele Wochen hinweg trafen sich die Kinder der Klasse 4b jeden Donnerstagmorgen mit Frau Häring-Guggenberger von art ceramica. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Zettl und der Künstlerin gingen sie ins Schmuttertal, um von dort einen günstigen Blick auf das Gablinger Schloss zu erhaschen. Jedes Kind bekam den Auftrag das Schloss möglichst genau abzuzeichnen. Frau Guggenberger übertrug dann die Entwürfe der Kinder auf einen riesengroßen Bogen Papier. Dieser wurde in verschiedene Raster eingeteilt. So erhielt jedes Kind ein Detail des Schlosses, das es unter Anleitung als Tonrelief gestalten durfte. Es wurde modelliert und getöpfert, geformt und gestrichen, anschließend glasiert und gebrannt. Fieberhaft warteten die Kinder darauf, dass alle einzelnen Fliesen heil aus dem Ofen kamen. Dann aber waren die Freude und der Stolz groß, als man das gesamte Kunstwerk überblicken konnte.

Es hängt nun zur Freude aller in der oberen Aula der Grundschule Gablingen. Wir danken der Firma UMSEMA, der Firma Bittner und der VR-Bank für die großzügige Unterstützung unseres Kunstprojekts.

♥♥♥

Fasching der Grundschule Gablingen 2013

Schon zum wiederholten Mal nahm auch dieses Jahr die Grundschule Gablingen unter der Leitung von Frau Sittner und Frau Leinweber am großen Faschingsumzug am Faschingsdienstag teil. Unter dem Motto „Grundschule Gablingen find ich affengeil“ durften alle Bewohner des Dschungels ihrer Verkleidephantasie freien Lauf lassen und als wilde Tiere, bunte Vögel, Bananenstauden und sogar als Dschungelqueen den Zug begleiten. Selbst das schlechte Wetter, das uns nicht die erhofften tropischen Temperaturen sondern echten Neuschnee bescherte, konnte die hervorragende Stimmung nicht trüben. Den selbstgebastelten Wagen, auf dem eine Palme und unser „zahmer“ Gorilla befördert wurden, mussten wir allerdings mit einer Folie schützen, um ihn einigermaßen heil wieder in die Schule zurückzubringen. Wie jedes Jahr fanden wir große Unterstützung durch unser „Begleitfahrzeug“ der Familie Christi, das für Musik und gute Laune sorgte. So war es für alle beteiligten Schüler, Eltern und Lehrer wieder ein voller Erfolg und machte jedem Dschungelbewohner tierischen Spaß.

♥♥♥

 

Achtsam und fair – so wollen wir miteinander umgehen!

Dieses Ziel hat sich die Klasse 2a gemeinsam mit dem Sozialpädagogen Michael Wilson seit einigen Wochen zum Thema gemacht.

Gestartet wurde das Projekt, das vom Landratsamt Augsburg, Sachgebiet Jugend und Bildung gefördert und finanziert wird, mit einem Elternabend, in dem Michael Wilson allgemeine Informationen und Hintergründe zum Thema Konflikte und aggressive Verhaltensweisen vermittelte. Darüber hinaus stellte er die Inhalte und Ziele seines Klassentrainings vor.

Bereits einen Tag später befand er sich unter 24 aufgeregten Zweitklässlern, die neugierig und gespannt darauf warteten, was dieser fremde „Trainer“ nun mit ihnen vorhatte. Denn so stellte er sich ihnen vor. Als Trainer, der – wie er betonte – ihnen sicherlich nicht zeigen würde, wie man jemand anderem etwas Schlechtes tun kann, sondern der ihnen beibringen würde, wie man mit gemeinsamen Regeln gut miteinander umgeht.

Und so lernten die Kinder in vier Doppelstunden eine Vielzahl von Spielen kennen, die alle eines zum Inhalt hatten: Wie können wir zusammenhelfen, damit wir ein gemeinsames Ziel erreichen? Wie können wir uns gegenseitig unterstützen? Aber  genauso wichtig wie das Spiel war stets die anschließende Reflexion: „Wer hat einen guten Job für mich gemacht?“ und/oder „Wem habe ich geholfen?“ Als Dankeschön und sichtbares Zeichen durften sich die Beteiligten abklatschen („Give Five!“). Durch dieses Klassentraining sensibilisiert für achtsamen und fairen Umgang miteinander waren die Kinder dann bereit für den nächsten Schritt des Projekts, den Klassenrat.

Die Idee des Klassenrats verfolgt mehrere Ziele. Zum einen sollen die Kinder zu Menschen erzogen werden, die in der Lage sind, sich eine eigene Meinung zu bilden, und die den Mut haben, ihre Meinung in angemessener Weise zu vertreten.

Dazu schreiben sie ihre Beschwerden, ihre Wünsche oder ein Lob auf unterschiedlich farbige Zettel, die dann im nächsten Klassenrat besprochen werden. Die Kinder lernen dabei, dass es wichtig ist, sich an die Klassenregeln zu halten, und dass man sich für gebrochene Regeln verantworten muss. Darüber hinaus werden wichtige Gesprächsregeln geschult.

Das Ziel ist außerdem, dass die Kinder irgendwann ganz ohne Erwachsenen im Klassenrat tagen können: mit einem Leiter, einem Zeitwächter, einem Regelwächter und einem Schriftführer aus den eigenen Reihen.

Auf die Frage, wie ihnen der Klassenrat gefalle und ob sich in ihren Augen schon etwas verbessert habe, zogen die Kinder bereits nach vier Sitzungen einhellig positive Bilanz:

„Ich finde gut, dass man über seine Probleme sprechen kann.“ „Wir lernen, unsere Probleme zu regeln.“ „Der Klassenrat macht Spaß.“ „Ich habe gelernt, mehr zu teilen.“ „Ich freue mich, wenn mir andere sagen, dass ich etwas gut gemacht habe.“ „Herr Wilson ist toll!“ „Wir machen nicht mehr so oft Blödsinn. Ich weiß jetzt erst, dass das andere nervt.“ „Toll finde ich, dass man sich auch mal etwas wünschen kann.“  „Ich finde gut, dass es mit dem Klassenrat jetzt immer weniger rote Zettel gibt.“ …

(Maurice, Moritz, Lennard, Leon, Samuel, Florian, Julian P., Michu, Julian Sch., Alexander, Julian W., Kitty, Isabella, Maya, Malin, Maria, Elena, Eva, Valerie, Larissa, Tatjana, Sina, Stefanie, Lena, U. Tanzer)

♥♥♥

 

Faschingsdisco am Rußigen Freitag 2011

 

♥♥♥

 

 

 

Kunstprojekttage vom 9. – 11. November 2011

 

Von Kindern und Eltern gut angenommen und teilweise schon sehnlich erwartet, gab es an der Grundschule Gablingen bereits im dritten Jahr in Folge Kunstprojekttage, jeweils drei Tage lang (ohne Mathe, Deutsch oder Heimat- und Sachunterricht), in einem der von der Schule zu Schuljahresbeginn ausgewiesenen prüfungsfreien Zeiträume.

Alle Lehrer und Fachlehrer, viele Eltern, aber auch schulfremde „Paten“ stellten sich als Leiter für einen Workshop zur Verfügung. Nicht wenige unserer externen Workshop-Leiter waren heuer zum 3. Mal dabei. Das vielseitige Workshop -Angebot (40 Workshops in 3 Tagen)

spiegelte das ganz spezifische örtliche Umfeld der Schule wider

war aktionsbetont und manchmal werkstattartig

weckte und förderte ganz unterschiedliche, individuelle Interessen

und reichte von Töpfern und Basteln, bis zu Bauchtanz, Trommeln oder Laubsägearbeiten. Ganz besondere Highlights waren heuer ein großes Piratenschiff in der Turnhalle,  sowie eine Schnupperstunde in Taekwondo mit einer Weltmeisterin. Die Schule versucht so, unseren Kindern einen Beitrag für ganzheitliche Entwicklung zu bieten und den Leistungsdruck zu verringern, der schon auf Grundschülern lastet. Grundschule an sich versteht sich nicht nur als Lernort, sondern auch als Lebensraum und so ist es uns ein Anliegen, uns dem ganz spezifischen Umfeld unserer Schule zu öffnen und dieses in unsere Arbeit mit einzubeziehen. Über die vielen Angebote für unterschiedlichste Workshops haben sich unsere Kinder sehr gefreut. Im Namen unserer Schüler bedanken wir uns bei all unseren externen Workshop–Leitern der letzten drei Jahre, sowie bei den Damen und Herren des Elternbeirats für das Engagement, das man aufbringen muss, um die Vorbereitung,  die nötigen Absprachen mit der Schule und dann die Durchführung und Nachbereitung unserer Projekttage auf die Beine zustellen.

Edith Zettl, Rektorin

Ulfa Tanzer, Konrektorin

 

♥♥♥

 

 

1. Schultag

Erstmals in der jüngeren Geschichte der Volksschule Gablingen gibt es im Schuljahr 2011/12 nur eine erste Klasse.

Die 24 mehr oder weniger aufgeregten Erstklasskinder wurden am ersten Schultag  von der Schulleiterin Edith Zettl in der Turnhalle begrüßt. Begleitet wurden die Schulanfänger von ihren Eltern und Geschwistern, oft auch von den stolzen Großeltern und Patentanten.

Mit dem Schwungtuch wird unseren Jüngsten das erste Mal eine gemeinsame Aufgabe übertragen. Wie man sehen kann, haben sie dies  bestens bewältigt.

Wir freuen uns auf die Arbeit mit unseren Kleinen und wünschen ihnen ein gelassenes und erfolgreiches erstes Schuljahr.

♥♥♥

 

Gablinger Grundschüler stehen bei der Fußball-WM in der 1. Reihe

Meine war voll nett.” „Meine hat immer was zu mir gesagt, aber ich hab´ kein Wort verstanden, dann haben wir beide gelacht!” „Mir war voll schlecht.” „Ich hatte so ein Kribbeln im Bauch.”

Ungewöhnliche Äußerungen einiger Schüler und Schülerinnen am Mittwochmorgen. Was war passiert? 16 Kinder der beiden dritten Klassen trafen sich, um ihr Highlight vom Vortag Revue passieren zu lassen:Sie durften beim WM-Spiel England gegen Japan die Spielerinnen als Eskortenkinder auf das Spielfeld begleiten. Gemeinsam mit ihren Betreuern Ulfa Tanzer, Karina Ruf und Helmut Ruf machten sie sich voller Vorfreude um 12 Uhr mit dem Bus auf den Weg zur Impulsarena, wo sie von einigen offiziellen Serviceleuten schon erwartet wurden.Hier der gemeinsame Bericht der Kinder:

„Als wir ankamen, hat uns ein Mann namens Marc zu unserem Zelt geführt. Dort zeigte er uns, wo wir uns etwas zu trinken holen konnten. In dem Zelt gab es auch zwei Kisten mit Spielsachen und hinter unserem Aufenthaltszelt stand ein Kleinspielfeld, wo wir Fußball spielen durften.

Bald sind wir gemeinsam mit 6 Kindern aus München zur Probe auf das Spielfeld gegangen. Wir übten, wie wir die Japanerinnen und die Engländerinnen reinführen sollten. Aber es waren nicht die echten Spielerinnen, sondern andere erwachsene Leute. Wir stellten uns in einer Reihe auf und sangen die Hymnen. Wir haben zweimal geprobt. Die Probe dauerte eine Stunde und ich fand sie cool! Zum Schluss durften wir noch den originalen WM-Fußball anfassen.

Danach hatten so gut wie alle Hunger, darum gab es Essen. Jeder bekam eine große Tüte mit Vollkornbrot, Sandwich, Jogurt, einer Nektarine und einem Schokoriegel. Es war sehr lecker!

Anschließend durften wir uns frei bewegen und alle spielten wieder. Mir ging es sehr gut, ich hab mich wohl gefühlt. – Ich fand es nicht so gut, dass ich auf den Boden gefallen bin und einen Schlitz im Ellbogen habe. Aber jetzt geht´s schon wieder.

Irgendwann kam eine große Karla Kick zu unserem Zelt. Die hat Späße mit uns gemacht und tat so, als wollte sie zwei von uns über den Zaun werfen.

Dann wurden die ganze Kleidung verteilt. Wir haben ein Trikot, eine Hose, Stutzen und Schuhe bekommen und außerdem eine große Sporttasche. Ganz toll find ich, dass wir alles mit nach Hause nehmen durften. Wir bekamen auch Karla Kick als Stofftier geschenkt und einen Coca Cola Trinkbecher.

Vor dem Spiel stellten wir uns auf, so wie wir es geübt hatten, und Marc und die anderen führten uns zu den Spielerinnen. Es war ein komisches Gefühl, als wir unten auf der Treppe standen und es gleich losgehen sollte. Schon bei der Probe war ich ja so aufgeregt!

Mich hat eine Japanerin an die Hand genommen, das war sehr schön. Als wir eingelaufen sind, bin ich mit der 10 gelaufen. Als ich ins Stadion hineingekommen bin, habe ich 20777 Zuschauer gesehen, das war sehr aufregend! Ich bin mit einer Engländerin gelaufen und ich war sehr nervös. Als wir auf das Spielfeld kamen, war das ein tolles Gefühl. Das ganze Publikum jubelte. Wir haben uns in einer Reihe aufgestellt und die Spielerinnen hinter uns. Dann haben wir die Hymnen gesungen.

Als wir das Spielfeld verlassen hatten, sind drei von uns vom Radiosender Bayern 1 interviewt worden. Sie haben gefragt, wie wir Eskortenkinder geworden sind und ob wir sehr aufgeregt waren.

Danach durften wir das Spiel noch anschauen. Ich war für England. Als das Spiel anfing, haben wir gejubelt. Es waren so viele Zuschauer da, das war laut! Das Spiel ist 2:0 für England ausgegangen.

Nach dem Spiel sind wir nochmal in unser Zelt gegangen und haben unsere Taschen geholt. Dann haben wir auf dem Busparkplatz unseren Bus gesucht und Frau Schmid hat uns zur Schule gefahren.

Uns hat alles gut gefallen, aber am coolsten war, als wir mit den Spielerinnen eingelaufen sind!”

(Angelo, Daniel, Edina, Jascha, Jasmin, Kathrin, Keven, Laura, Lennart, Luca, Lucas, Markus, Martin, Melissa, Raphael, Teresa)

♥♥♥

 

3. Aktionstag anlässlich der DFB-Minispielfelder

Liebe Gäste unserer Website,

im Vorfeld der Weltmeisterschaft im Frauenfußball 2011 findet auf allen Standorten von DFB – Minispielfeldern wieder ein Aktionstag statt. Es ist der dritte in Folge und steht dieses Jahr unter dem Motto „Starke Gefühle! Spielend meistern!“. Gablingen hat 2008 eines dieser Spielfelder bekommen. In jedem Landesverband wird zudem eine so genannte Highlight – Veranstaltung organisiert.
Für diese einzigartige Veranstaltung in ganz Bayern wurde die Grundschule Gablingen zusammen mit den örtlichen Sportvereinen SV Gablingen und dem TSV Lützelburg vom Bayerischen Fußballverband ausgewählt. Wir sind stolz darauf und freuen uns diesen besonderen Fußballtag auszurichten.
Natürlich dreht sich an einem solchen Tag alles um den Ball und wir haben uns Einiges einfallen lassen. Doch so viel sei schon mal verraten: Gekrönt wird der Vormittag durch den Besuch der WM- Botschafterin Frau Renate Lingor. Sie ist zweimalige Weltmeisterin, dreimalige Europameisterin und Olympiateilnehmerin.
Wir würden uns freuen, Sie als unseren Gast begrüßen zu dürfen und laden Sie ein mit uns dieses besondere Fußballfest zu feiern!

WANN: 27. Mai 2011

Offizieller Empfang: 11.30 Uhr

WO: Grundschule Gablingen
Holzhauser Weg 5
86456 Gablingen

Wir freuen uns auf Sie!